Mit #placetoBW in Karlsruhe unterwegs – Teil 1

In der Mail vom Staatsministerium Baden-Württemberg hieß es in der E-Mail an die Blogger wie folgt „am 14.11.2015 ist es soweit, wir gehen auf #PlaceToBW-Tour nach Karlsruhe.“

Für mich klang das interessant und ich dachte mir, diesmal habe ich auch Zeit da mitzumachen. Also angemeldet und am 14.11. dann nach Karlsruhe gefahren. Treffen war 11Uhr am ZKM.

Das Zentrum für Kultur und Medientechnologie (kurz: ZKM)

In Karlsruhe angekommen erwartete uns zunächst eine Führung durch das Zentrum für Kultur und Medientechnologie.

ZKM Karlsruhe von außen
ZKM Karlsruhe von außen

Ihr kennt das ZKM noch nicht?

Hintergrundinformationen ZKM Karlsruhe

Das ZKM präsentiert sich mit 15.000m2 in einer alten Waffen- und Munitionsfabrik. Das Gebäude wurde 1975 unter Denkmalschutz gestellt, da es komplett ohne tragende Wände auskommt, sondern mit der Skelett-Bauweise genug Stabilität bietet. Das war damals wichtig, da es mit Waffen und Munition natürlich immer mal wieder vorkommen konnte, dass mal was in die Luft geht. Die Statik durfte dadurch nicht gefährdet werden. Auch wenn es einen nicht besonderen Ruf hatte, hat sich das ZKM dazu entschlossen das Gebäude für seine Ausstellungen zu nutzen.

Das ZKM präsentiert seit 1989 aktuelle Entwicklungen in Kunst und Gesellschaft in allen medialen Formen und Verfahren. Von Ölgemälden bis hin zu den neuesten Apps ist alles dabei. Und ist damit Vorreiter für viele andere Museen.

Exo-Evolution (31.10.2015 – 28.02.2016)

Die Exo-Evolution zeigt die Symbiose von Kunst und Wissenschaft und die künstlerische Interpretation und Anwendung neuer Technologien. Die stark technologisch geprägte neue Welt wird von verschiedenen Künstlern interpretiert und dargestellt.

„Eine der grundlegendsten Eigenschaften biologischer Systeme in Zusammenhang von Evolution, ist das natürliche und zufällige Entstehen von Diversität im Rahmen der Zellteilung.“, so das ZKM über die Installation „Retooling Evolution: Nature at Work“.

Im ZKM ist dazu ein Gehe in der ein Huhn und ein Hahn leben. Das gehört zum Kunstprojekt „Cosmopolitan Chicken Project“ von Koen Vanmechelen. Der Künstler und Forscher versucht die alten Rassen von Hühnern, aber auch anderen Tierarten zurückzuzüchten.

IMG_1372

Interessant war auch ein Forschungsprojekt bei der eine Mikrobe gezüchtet wird, die später mal Umweltverschmutzendes Plastik frisst. Dies gehört zum Retooling Evolution: Nature at Work Projekt.

Züchtung einer Mikrobe die Plastik frisst

Wer bisher noch nicht so bedenken hatte in Bezug auf die Fragen „was kann meine DNA anderen zeigen“ sollte sich mal das Projekt „Stranger Visions“ von der Künstlerin und Biohackerin Heather Dewey-Hagborg ansehen. Sie lässt mit einer Software Gesichter von Fremden entstehen. Die DNA hat sie von ausgespuckten Kaugummis oder Zigarettenstümpeln, die sie zufällig irgendwo gesammelt hat.

aus DNA reproduzierte Gesichter

Freitags ab 14Uhr ist in Karlsruhe so ne Art Happy Friday, da haben einige Museen, auch das ZKM, offen for free. Wer es dann nicht nach Karlsruhe schafft – kein Problem – für Erwachsene ist der Eintritt für das gesamte ZKM nur 10€. Das bekommt jeder hin 😉

Hier noch weitere Bilder zur Exo-Evolution

IMG_1393

Infos zum Projekt #PlaceToBW des Staatsministeriums Baden-Württemberg:

In Kooperation mit der Tourismus Marketing GmbH (TMBW) und dem Social-Media-Team von Mercedes-Benz sind wir unterwegs und zeigen, dass Baden-Württemberg hervorragende Möglichkeiten bietet, um dort zu leben, zu arbeiten und Urlaub zu machen. Mit dem Hashtag #PlaceToBW sammeln wir die Beiträge auf den Social-Media-Kanälen der Kooperationspartner und auf unserer Aggregationsseite www.bw-jetzt.de/placetobw. Neben der Live-Coverage von den Touren sind Blogartikel zu den Touren insgesamt oder zu einzelnen Stationen geplant, die auf dem MB-Passion-Blog und dem Cityblogger.de veröffentlicht werden.

Begleitet werden die Touren von Bloggern und Fotografen – und da kommt Ihr ins Spiel. Vorausgesetzt, Ihr habt Lust und Interesse, mit uns das Land zu erkunden und zu zeigen, dass Baden-Württemberg eigentlich ein einziger Place to be ist.

Über Danijela Weißgraeber

Mitgründer #SchnitzelS - Schnitzel-Stammtisch in Stuttgart. "Doppelt Nei-Geschmeckt": Kroatin aus dem sonnigen Baden ist nun in Stuttgart und Umgebung aktiv. :) IT Projektleiterin mit Herz und Leidenschaft. Interessen: TYPO3, Wordpress, Twitter, SEO, gute Küche und Kaffee, Barcamps, PMCamp

Ein Gedanke zu „Mit #placetoBW in Karlsruhe unterwegs – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *